Welche Verbindungsmöglichkeiten gibt es?

Bluetoothboxen kann man auf verschiedene Arten mit anderen Geräten kommunizieren lassen. Per Bluetooth wird in der Regel die Musik wiedergegeben. Die Lautsprecher können aber auch WLAN, NCF, USB und AUX.

Near Field Communication – kurz NFC

bluetoothlausprecher_test_4

Per NFC kann ein können zwei Geräte Informationen für das Aufbauen einer Bluetoothverbindung austauschen. Der User braucht sich durch keine Menüs zu klicken oder komplizierte Daten einzutippen. Das Telefon wird einfach kurz auf die Box gehalten. Die Geräte pairen automatisch und konfigurieren die drahtlose Verbindung. Dann brauchen die Geräte keinen Kontakt mehr, da eine  kabellose Bluetoothverbindung aufgebaut wurde. Nun kann Musik ganz einfach über die Box ausgegeben werden,

 

Wireless LAN – WLAN

Es gibt auch Lautsprecher, die mit einer WLAN-Karte ausgestattet sind. Sie können dann per WLAN auf einen Medienserver zugreifen, welcher die Musik auf einem Speicher hinterlegt hat und entsprechend bereitstellt. Mittels WLAN können große Datenmengen mit hoher Geschwindigkeit übertragen werden. Daher braucht man bei diesen Übertragungsraten die Musik nicht mehr komprieren, was nämlich zu Qualitätsverlusten führt. Für optimale Klangqualität kann man deshalb WLAN-Verbindungen wählen. Im Alltag wird man jedoch keinen Unterschied zwischen Bluetooth und WLAN Übertragung feststellen können, insbesondere wenn die Box aptX beherrscht.

 

AUX bzw. 3,5mm Klinkenstecker

Mit dem 3,5mm Klinkenstecker kann man jedes Tongerät per analoger Verbindung mit der Bluetooth Box kommunizieren lassen. In der Regel kennt man diese Art der Verbindung von üblichen Lautsprechern oder auch Kopfhörern von Smartphones, MP3-Playern und Computern.

 

Micro-USB

Der Micro-USB-Anschluss wird eigentlich dafür genutzt, den Lithiumionen-Akku der kabellosen Box am Computer, Laptop, der Powerbank oder Netzadapter zu laden. Bei manchen Lautsprechern kann allerdings auch eine Datenverbindung per USB aufgebaut werden, um Musik wiederzugeben.